Jun

25

  2004

Waddington International Airshow 2004 (GB)

By tigerstaffel

25. – 28. Juni 2004

 

 

Ende Juni 04 war es wieder soweit, der jährliche Besuch der Royal Airforce Airshow in Waddington stand am Programm.

Nach längerer Planung der Flugstrecke machte uns wie üblich das Wetter Probleme und wir mussten unsere Ankunft von Donnerstag auf Freitag verschieben. So sahen wir uns das EM-Spiel Portugal vs. England in den eigenen vier Wänden an, anstatt das Spiel in einem englischen Pub zu verfolgen. Aufgrund des Ergebnisses vermutlich besser so :-).

Am Freitag machten sich schließlich Speedy, Bundy, Grisu und ein Techniker mit zwei SB05 auf den Weg nach England. Um 1048 UTC landeten wir bei Sonneschein auf englischem Boden in Waddington. Nachdem Speedy sein Display trainiert hatte mischten wir uns im Crewzelt ins Getümmel um bestehende Kontakte zu pflegen oder neue zu knüpfen.

Das Abendprogramm bestand aus einer ausgiebigen Besichtigung der Universitätsstadt Lincoln. Nachdem wir unser Verdauungssystem mit dem englischen „Essen“ gequält hatten, mischten wir uns ins Nachtleben.

Samstag, 26.06., 0600 UTC: Früh aufstehen, typisches englisches Frühstück und Regenwetter; kurzum: nicht gerade ein Traumtag der uns bevorstand!

Auf der Base bezogen Bundy und Grisu das Static-Display um „geistreiche“ Fragen zu beantworten, wie z.B.: Wie lange fliegt ihr von AUSTRALIEN nach England (auf unserem Infoplakat steht AUSTRIAN AIRFORCE!) oder die Top-Frage der Airshow: Habt ihr in Österreich ein eigene Armee oder seid ihr ein Teil der Deutschen Armee!!!

Für Heiterkeit auf unserer Seite war gesorgt und der Tag ging dem Ende zu. Der Sonntag sorgte aufgrund des guten Wetters (Sonnenschein unterbrochen von einem für ca.10 min. dauernden waagrechten Regen) für einen Besucheransturm und die Massen bestaunten die Displayprogramme der verschiedenen Teams, während wir die Vorbereitungen für das Highlight am nächsten Tag begannen. Im Verbandflug mit der belgischen F-16 entlang der Küste und schließlich über den Ärmelkanal zu unseren Zwischenlandeplatz in Twenthe/Enschede zu fliegen verlangte diverse Tätigkeiten.

Am Montag, 280604 um 1008 UTC fuhren wir gemeinsam mit der belgischen F-16 das Fahrwerk ein, um nach einem Überflug entlang der Piste den Weg zu unserem Zwischenlandeplatz anzutreten. Die dabei gewonnenen Eindrücke werden uns wohl lange in Erinnerung bleiben, denn in 150 m über dem Meer zu fliegen, erlebt man als österreichischer Militärpilot nur selten und so gaben wir sicher ein ungewöhnliches aber auch einmaliges Bild für die Passagiere einiger Fährschiffe im Ärmelkanal ab.

Um 1328 UTC landeten wir in Hörsching und konnten auf einen anstrengenden aber auch unterhaltsamen Flugtag zurückblicken.

wad20041.jpgwad20042.jpgwad20043.jpg

Comments are closed.